Tech und Trara

Tech und Trara

TuT #39 - Inklusion im Gaming mit Melanie Eilert

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Gaming ist nach und nach in alle Alters- und Gesellschaftsschichten vorgedrungen und begeistert schon lang einen Großteil unserer Gesellschaft. Wir erkunden neue Welten, können Fabelwesen oder Gangster sein, großartige Geschichten durchleben und Gleichgesinnte treffen. Deswegen gehört das Gaming mittlerweile auch ein Stück weit zu unserer Kultur. Doch auch in der Welt des Gamings finden sich eine Menge Barrieren, die es nicht allen Menschen möglich macht Teil dieser Kultur zu sein. Es geht um Menschen, die körperlich oder geistig eingeschränkt sind, mit einer Behinderung ihr Leben bestreiten und trotzdem nicht darauf verzichten möchten, Teil der Gaming-Community zu sein. Melanie Eilert, die aufgrund einer angeborenen Muskelschwäche selbst immer wieder auf Barrieren im Gaming stößt, erzählt uns welche das sind und ob es schon Lösungen gibt. Auf ihrem Blog melly maeh testet sie Games, schreibt über die Zugänglichkeit von Software und Hardware für Menschen mit Behinderungen und ist zu einer Aktivistin im Bereich Barrierefreiheit geworden. So versucht sie die Gamingwelt auf Spieler mit Behinderung aufmerksam zu machen und sie inklusiver zu gestalten. Ein sehr spannendes Gespräch, durch das man Gaming aus einer ganz neuen Perspektive betrachtet und viel lernen kann.

Empfehlungen der Woche:

Melanie empfiehlt die Serie "The Society". Moritz empfiehlt die Serie "Mythic Quest".

Links zur Folge:

Kontakt:

E-Mail: techundtrara@netzpiloten.de

Twitter: @techundtrara

Instagram: netzpiloten

Wir hoffen, euch gefällt die 39. Folge Tech und Trara! Es gibt jeden Montag eine neue Folge :) Falls euch der Podcast gefällt, folgt und abonniert uns gerne! Auch über eine Bewertung freuen wir uns natürlich sehr.


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.